Der SV Kamen punktet doppelt auf heimischem Boden

IMG-20171210-WA0029Bevor es in die letzten Wettkämpfe geht, wurde die Tabelle der 2. Bundesliga Luftgewehr West noch einmal richtig durchgeschüttelt. Während der BSV Buer-Bülse II und der SV Kamen auf Titelverfolgungsjagd sind, platziert sich die Mannschaft aus Elsen im Mittelfeld und Epe muss noch immer um den Klassenerhalt bangen. Lediglich die Mannschaften aus Aachen und Inden/Altdorf dürfen sich hier schon über den Klassenerhalt freuen. Der Titel und somit die Chance, um den Aufstieg in die 1. Bundesliga Nord einzugreifen, steht aber noch nicht fest. Kämpfen um die letzten Mannschaftspunkte ist also angesagt. Das letzte Wettkampfwochenende wird entscheiden.

Wenn auch im ersten Match der Elsener gegen den SV Sulzbach-Taunus nur zwei von zehn Schützen es schafften, über 390 Ringe zu schießen, so konnte die Mannschaft aus Paderborn trotzdem überzeugen. Maximilian Lammersen holte seinen Punkt deutlich mit 383:372 Ringen gegen Reinhard Sorg (Sulzbach) und André Knop gewann mit sechs Ringen Abstand gegen Silke Schedlbauer an Position vier mit 390:384 Ringen. Sean Smit und Daniel Butterweck holten ihre Punkte an den Positionen zwei und drei und konnten weitere zwei Einzelpunkte für Elsen klar machen. Lediglich Jacquelyn Rappenhönder an Position eins musste sich Luka Ribba klar mit 382:291 Ringen geschlagen geben.

Trotz eines 4:1 Sieges über den SV Sulzbach-Taunus musste sich die zweite Mannschaft des St. Hub. Elsen der Karls SGI Aachen nach einem Stechen auf Platz zwei geschlagen geben. Der für Jacquelyn Rappenhönder eingewechselte Daniel Butterweck war gegen Tobias Schmal mit 385:397 Ringen chancenlos und auch André Knop an Position vier schaffte es mit 386:393 Ringen gegen Christian Schmal nicht, seinen Punkt für Elsen zu gewinnen. Victoria Bobbert errang an Position drei ihren Punkt souverän gegen Jessie Kaps mit 394:391 Ringen und die Konstante an diesem Wochenende im Team war auf jeden Fall Maximilian Lammersen, der auch im zweiten Match seinen Punkt an Position fünf holte. Hier diesmal gegen Christian Jörres mit 385:383 Ringen. 2:2 stand es nach vier von fünf Matches bei einem Unentschieden an Position zwei zwischen Sean Smit (Elsen) und Stephanie Vercrusse (Aachen) mit jeweils 389 Ringen. Leider unterlag der für Elsen startende Sean Smit mit 8:9 im Stechen und die Mannschaftspunkte gingen an die Karls SGi Aachen.

23561511_1794316733913364_357053385468439881_nGleich mehrere Westfalen-Derbys standen beim Ausrichter SV Kamen auf dem Programm. Es sollte zwischen Kamen und Bülse, sowie Kamen und Epe richtig spannend werden. Doch auch andere Mannschaften nahmen teil am Kampf um die wichtigen Punkte zum Klassenerhalt und Tabellensieg. Direkt im ersten Wettkampf ging es für SV Kamen gegen den BSV Buer-Bülse. Die Russin Alena Niskoshapskaia (Kamen) holte an Position eins im Spitzenduell gegen die Niederländerin Mandy Mulder (Bülse) den ersten Punkt mit 395:394 Ringen. Annemarie Röser legte noch einen Ring drauf und gewann ihren Punkt gegen Jan Zissel mit 396:391 Ringen. Danilo Zeihs und Thierry Nelles unterlagen Henny Karen Reitz und Tatjana Spies an den Positionen drei und vier. Jan Weiring holte an Position fünf den entscheidenden Punkt für Kamen gegen Dominik Stader mit 385:375 Ringen. 3:2 hieß es im ersten Wettkampf des Tages für den SV Kamen gegen den BSV Buer Bülse II.

Die Mannschaft der VSS Epe hätten da gerne nachgelegt, doch der SSV Baunatal leistete erbitterten Widerstand. Trotz guter Ergebnisse unterlagen die Sportler aus dem Münsterland dem SSV Baunatal mit 1:4 Punkten. Malin Wigger gab ihren Punkt denkbar knapp mit nur einem Ring Abstand an Dennis Welsch mit 393:394 Ringen ab. Auch Lena Baumann schoss zwar mit 390 Ringen ein gutes Ergebnis, doch reichte dies nicht um den Punkt gegen Katharina Maria Anns 392 Ringe zu holen. Katharina Rekers und Katja Sago unterlagen klar gegen Marion Reiting und Franziska Möndel an den Positionen drei und fünf. Den Ehrenpunkt für die Eper Sportler holte Tess Smit an Position vier gegen Janina Becker mit 388:387 Ringen.

Nach der Niederlage des SV Kamen musste der BSV Buer-Bülse nun punkten, um weiter in das Geschehen um den Tabellensieg eingreifen zu können. Mit dem SV Baunatal wartete hier allerdings kein einfacher Gegner. Doch die Bülser schienen aus ihrer Niederlage gegen Kamen neue Motivation gezogen zu haben, denn gleich vier Sportler schossen über 390 Ringe und das Team machte ein 5:0 gegen den SV Baunatal klar. Mandy Mulder musste an Position eins zwar ins Stechen, meisterte dieses gegen Dennis Welsch aber mit 10:9 nach 395 Ringen im Vorkampf. Jan Zissel holte seinen Punkt gegen Katharina Anna mit 393:391 Ringen, Henny Karen Reitz gewann gegen Marion Reiting mit 388:387 Ringen, Klaas Viehbahn gewann gegen Janina Becker mit 393:387 Ringen und Tatjana Spies schoss an Position fünf mit 395 Ringen eine super Leistung und holte Punkt fünf gegen Franziska Möndel mit 387 Ringen.

Für Kamen ging es dann gegen die VSS Epe. Vor heimischem Publikum und dem Sieg gegen Bülse im Rücken, wollten sie den Wettkampf gewinnen. Epe stand unter Zugzwang, denn man will den Klassenerhalt schaffen und braucht wichtige Mannschaft- und Einzelpunkte.

Malin Wigger legte überzeugende 392 Ringe vor, doch Alena Niskoshapskaia erzielte, wie schon gegen den BSV Buer-Bülse, wieder 395 Ringe und holte den Punkt an Position eins für Kamen. Die Fans mussten sich fühlen wie in einem Dejavu, denn Annemarie Röser schoss ebenfalls das gleiche Ergebnis wie gegen Bülse und holte ihren Punkt gegen Lena Baumann mit 396:388 Ringen. Katharina Rekers (Epe) gewann den ersten Punkt für Epe mit 389:388 Ringen gegen Danilo Zeihs und Katja Sago (Epe) holte an Position fünf einen weiteren Puntk gegen Patrick Trunk mit 385:383 Ringen. Durch den Punkt von Thierry Nelles gegen Tess Smit mit 387:383 Ringen gewann der SV Kamen gegen die VSS Epe und sicherte dem SV Kamen weitere zwei Mannschaftspunkte.

Die Tabelle ist durchgeschüttelt, doch für keine der vier Mannschaften aus Westfalen ist der Klassenerhalt, der Abstiegskampf oder der Kampf um eine der vorderen Positionen vorbei. Wir blicken gespannt in das neue Jahr und die Wettbewerbe beim SSV Baunatal und in Dortmund bei der Firma MEC (Bülse), bei denen sich alles entscheiden wird. Wir wünschen viel Erfolg und „Gut Schuss!“. Die Ergebnisse finden Sie hier.

No Replies to "Der SV Kamen punktet doppelt auf heimischem Boden"


    Got something to say?

    Some html is OK

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.